Aktuelles

St. Gundekar-Werk: 60. Geburtstag von Geschäftsführer Peter-Stephan Englert

07.08.2017

Im Rahmen einer sehr familiär anmutenden Feier mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Ehemaligen sowie der engsten Familie wurde Geschäftsführer Peter-Stephan Englert anlässlich seines 60. Geburtstages vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Werner Richler und seinem Stellvertreter Dr. Erwin Baier, in besonderer Weise gewürdigt.

Domkapitular em. Alois Ehrl, Dr. Erwin Baier, Dr. Werner Richler, Verbandsdirektor Hans Maier, Jubilar Peter-Stephan Englert mit Gattin Gabriele, dazwischen Domdekan Willibald Harrer (v.li.-n.re.). Foto: Ursula Kaiser-Biburger Im Beisein von Domdekan Willibald Harrer, der zusammen mit dem ehemaligen Domkapitular Alois Ehrl die Diözese vertrat, und dem Verbandsdirektor Hans Maier blickte der Aufsichtsratsvorsitzende auf die zurückliegenden fast 22 Jahre, als Peter-Stephan Englert damals die Aufgabe des Geschäftsführers im St. Gundekar-Werk übernahm: „Es ist Ihr Verdienst, dass das St. Gundekar-Werk heute so gut dasteht.“ In seinem Rückblick erinnerte Dr. Werner Richler daran, dass eben damals 1996 vor allem die Konsolidierung des Unternehmens ein zentrales Thema war. Durch solide, neue Projekte und Modernisierungsmaßnahmen in 21 Städten und 40 Gemeinden seien inzwischen rund 4.500 Wohnungen für Menschen zu Verfügung gestellt worden, davon werden über 2.600 staatlich gefördert. Mittlerweile zähle das Unternehmen mit seinen insgesamt über 80 haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den wichtigsten Wohnungsanbietern in der Mitte Bayerns. Da der Jubilar auch in vielfältiger Weise ehrenamtlich tätig ist, verwunderte es nicht, dass er auf sämtliche Geschenke verzichtete, um stattdessen zur Unterstützung zweier Projekte in Afrika zu bitten, die von der Betriebsratsvorsitzenden Elisabeth Praast vorgestellt wurden. Dabei handelte es sich um den Bau eines Sozial- und Pastoralzentrums in Bugendana (Partnerdiözese der Diözese Eichstätt) bzw. dem Bau eines Mädchenwohnheims in Sambia, um den Mädchen im geschützten Raum eine schulische Ausbildung zu ermöglichen (DESWOS e.V., Köln). Text und Bild: Ursula Kaiser-Biburger

Bugendana Solar II

Wohnheimbau Mulanga