Aktuelles

St. Bruno-Werk investiert 5,3 Mio. € für Quartierserneuerung in der Würzburger Innenstadt

05.07.2013

Im Zuge der innerstädtischen Quartierneugestaltung „Spiegelstraße“ in Würzburg saniert und modernisiert die St. Bruno-Werk eG seit Anfang 2012 insgesamt 36 Wohnungen in drei Häusern. Zusammen mit dem Neubau eines benachbarten Wohn- und Geschäftshauses und der Renovierung eines historischen Pavillons wird das Stadtbild und der Wohnstandard erheblich aufgewertet.

Bis Ende 2014 soll die Generalsanierung der Häuser abgeschlossen sein. Die St.Bruno-Werk eG investiert dafür nach eigenen Angaben 5,3 Mio. . Die aus dem Jahr 1956 stammende Wohnanlage wird durch die energetische Sanierung den KfW-Standard Effizienzhaus100 (EnEV 2009) erreichen. Vollwärmeschutz an den Fassaden, Deckendämmung und neue Fenster bewirken künftig eine Energieeinsparung von rund 50 %. Dazu kommen die energiesparende Zentralheizung und der Anschluss an das Fernwärmenetz der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH (WVV). Im Zuge der Strangsanierungen werden alle Wasser- und Elektroleitungen in den Gebäuden ausgetauscht. Die Bäder, Innentüren und Bodenbeläge werden komplett erneuert. Alle Wohnungen bekommen einen Erker zum Innenhof sowie Balkone an der Südwestseite. Für den barrierearmen Zugang zu den Wohnungen sorgen die neuen Aufzüge, die in den Treppenhäusern nachgerüstet werden.

Da die Sanierung nur im unbewohnten Zustand erfolgen kann, stellt das St. Bruno- Werk den Mietern Ausweichwohnungen im unmittelbaren Umfeld zur Verfügung. So können die Bewohner in ihrer gewohnten Umgebung wohnen bleiben und später in ihre ursprünglich, aber top modernisierte Wohnung zurückkehren.