Aktuelles

KWS Regensburg baut weiter im großen Umfang

30.08.2013

Das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg (KWS) hat eines seiner besten Geschäftsergebnisse seiner bald 65-jährigen Geschichte erzielt. Für 2012 wurde jetzt der Jahresabschluss festgestellt. Demnach erhöhte sich die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um knapp eine Mio. € auf 54.825.885,17 €. Der Jahresüberschuss betrug 432.214,73 €.

Ein besonderer Baubetreuungsauftrag für das KWS Regensburg: das Papsthaus in Pentling. Der KWS-Aufsichtsrat billige in seiner Sommersitzung das Zahlenwerk ohne jeglichen Einwand. Ausdrücklich lobte er die gelungene, zukunftsweisende Neuausrichtung des nach dem Zweiten Weltkrieg gegründeten kirchlichen Unternehmens. Damals sollte es vor allem den vielen Vertriebenen, Flüchtlingen und Ausgebombten schnell zu einer neuen Heimat verhelfen. Heute errichtet, vermietet und verwaltet es Wohnraum für alle Lebensphasen - gleichermaßen für Studenten, Familien und insbesondere Senioren, die - wo möglich - zu Hause ambulant versorgt werden.

Insgesamt 21 neue, natürlich barrierefreie und energieeffiziente Mietwohnungen konnte das KWS 2012 in Erbendorf (Lkr. Tirschenreuth) und Furth bei Landshut seiner Bestimmung übergeben. Im laufenden Jahr wurden in Schwandorf zwölf Wohnungen bezugsfertig. Der Bau weiterer neun für Betreutes Wohnen wird im Herbst in Neustadt an der Donau begonnen. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat den Bau von rund 60 Wohneinheiten mit einer Investitionssumme von etwa 10 Mio. € freigegeben.

Im zweiten großen Geschäftsbereich des KWS, bei der Baubetreuung für Dritte, hat das Unternehmen aktuell Baumaßnahmen für fast 200 Mio. € in Bearbeitung. Unter anderem werden unter der Regie des KWS eine neue Grundschule für die Regensburger Domspatzen errichtet sowie das Diözesan-Bildungshaus Johannisthal bei Windischeschenbach saniert und erweitert. Der prestigeträchtigste Auftrag im zurückliegenden Jahr war die behutsame Modernisierung und Umgestaltung des privaten Wohnhauses von Papst Benedikt XVI., das dieser in den 1970er-Jahren in Pentling vor den Toren Regensburgs erworben hatte, als er an der nahen Universität als Professor Dr. Joseph Ratzinger Theologie lehrte.  |  bs


Den kompletten Geschäftsbericht können Sie sich auf der KWS-Webseite herunterladen:
http://www.kws-regensburg.de/ueber_uns/portraet