Aktuelles

KSWM eröffnet Clearinghaus in München

19.03.2018

Am 22. Februar hat das Katholische Siedlungswerk München GmbH (KSWM) das neue Clearinghaus in der Plinganserstraße 29 feierlich eröffnet. Das Clearinghaus bietet wohnungslosen Alleinstehenden, Paaren und Familien eine vorübergehende Unterkunft.

KSWM eröffnet Clearinghaus in der Münchner Plinganserstrasse
Am 22. Februar hat das Katholische Siedlungswerk München GmbH (KSWM) das neue Clearinghaus in der Plinganserstraße 29 feierlich eröffnet. Das Clearinghaus bietet wohnungslosen Alleinstehenden, Paaren und Familien eine vorübergehende Unterkunft. Das KSWM hat das Bauvorhaben als Bauherr von der Planung bis zur Fertigstellung betreut. Gefördert wurde die Neubaumaßnahme mit dem kommunalen Wohnungsbauprogramm KomPro/C der Stadt München. Als Betreiber der Einrichtung, die aus 31 möblierten Wohnungen, Gemeinschafts- und Verwaltungsräumen sowie einer Tiefgarage besteht, fungiert der Kath. Männerfürsorgeverein. Ziel der sozialpädagogischen Betreuung vor Ort ist es, den Bewohnern innerhalb von sechs Monaten wieder einen festen Wohnsitz zu vermitteln.

Bewährtes Konzept
Das Kath. Siedlungswerk realisierte bereits im Jahr 2008 zusammen mit dem Männerfürsorgeverein das Clearinghaus in der Münchner Leipartstraße. Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit begannen noch im selben Jahr die Planungen für das nächste gemeinsame Bauprojekt.Zu diesem Zweck erwarb das Katholische Siedlungswerk München 2009 das Grundstück an der Plinganserstraße von der Kath. Pfarrpfründestiftung St. Margaret und bot das kirchliche Baugrundstück dem Sozialreferat für das kommunale Wohnungsbauprogramm an. 2013 stimmte der Stadtrat der Errichtung zu. Im Januar 2018 wurde das Gebäude nach einer Bauzeit von 24 Monaten fertig gestellt.

Sieben Häuser in ganz München
Mit dem Clearinghaus Plinganserstraße wird das letzte von insgesamt sieben Clearinghäusern in München in Betrieb genommen. Das Konzept des Clearinghauses wurde von der Landeshauptstadt im Rahmen des Münchner Gesamtplans „Soziale Wohnraumversorgung - Wohnungslosenhilfe“ im Jahr 2001 ins Leben gerufen. An der Einweihungsfeier nahmen die Sozialreferentin Dorothee Schiwy, Ludwig Mittermeier (Vorstand des Kath. Männerfürsorgevereins) und Bernd Weber (Geschäftsführer des Kath. Siedlungswerks München) teil. Als geistliche Vertreter waren Frau Pfarrerin Borger (Ev.-luth. Himmelfahrtskirche in München-Sendling), Herr Pfarrer Frank (Pfarrverband Sendling) und Herr Pfarrer Kahl (Pfarrverband Mittersendling) anwesend, die die Räumlichkeiten segneten.