Aktuelles

Jubilarehrungen am Namens- und Geburtstag der Joseph-Stiftung in Bamberg

19.03.2013

Des Ziehvaters Jesu, des Nazarener Zimmermanns Joseph gedenkt die katholische Kirche am 19. März. Quasi an seinem Namenstag ehrt das kirchliche Wohnungsunternehmen Joseph-Stiftung immer seine Arbeitsjubilare der ersten beiden Quartale – dies nunmehr im fünften Jahr. Die weiteren von Juli bis Dezember sind am Stiftungs-Geburtstag, am 28. Oktober, an der Reihe.

Die Dienstjubilare mit ihren Laudatoren am Josephstag 2013. Heuer ist der Ehrentag zugleich der 65. Geburtstag des vorwiegend in der Erzdiözese Bamberg tätigen, sozial ausgerichteten Dienstleisters rund ums Bauen und Wohnen.

Je nach Dauer der Firmenzugehörigkeit der Mitarbeiter – ob 10, 25 oder gar 40 Jahre – werden ihnen Urkunden des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen oder des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen verliehen. Die Joseph-Stiftung selbst wählt allerdings Fünfer- bzw. Zehner-schritte, um die Treue ihrer Beschäftigten zu würdigen. So wurden im Vorjahr nicht nur zwei „40-Jährige“ (Edel-traud Schmidt und Brigitte Thurmann), sondern sogar eine „45-Jährige“ (Christine Müller) ausgezeichnet. Zu den Silberjubilaren gehörte Vorstand Reinhard Zingler. Diesmal stehen seine beiden Vorstandskollegen Dr. Klemens Deinzer und Dr. Wolfgang Pfeuffer mit auf der Liste. Diese umfasst bei insgesamt rund 180 Frauen und Männern in unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen in der Regel 15 bis 20 Namen. 2013 sind es folgende 14:

10 Jahre: Stephanie Thiele (Firmeneintritt zum 1.4.), Christina Trunk (1.9.) und Dr. Klemens Deinzer (1.9.).
20 Jahre: Steffen Kretzschmar (1.1.), Elena Steinheimer (1.4.), Heike Strecker (1.9.) und Sonja Vogler (1.12.).
25 Jahre: Hedda Schlereth (1.5.), Daniela Kroack (1.9.), Ursula Dünisch (1.10.) und Josef Polster (1.11.).
30 Jahre: Dieter Ackva (1.9.) und Dr. Wolfgang Pfeuffer (1.11.).
35 Jahre: Hans-Jürgen Strey (1.4.).