Aktuelles

GdW-Präsident Axel Gedaschko auf Sommerreise in Ingolstadt in mustergültiger Wohnanlage des St. Gundekar-Werks

31.07.2015

Seine Sommerreise nach Bayern führte den Präsidenten des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), Axel Gedaschko, in diesem Jahr nach Ingolstadt. Gemeinsam mit dem Direktor des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern), Xaver Kroner, besuchte er am 20. Juli verschiedene Projekte in der Stadt mit dem stärksten Wirtschaftswachstum in Deutschland - unter anderem die preisgekrönte Wohnanlage des St. Gundekar-Werks Eichstätt im Stadtteil Hollerstauden.

Die Themenpalette der Projekte war dabei äußerst vielfältig: Neben einem Modellprojekt zum energieeffizienten Wohnungsbau standen familienfreundliches Wohnen, ein modernisiertes Punkthaus für Auszubildende, Projekte der Sozialen Stadt und altengerechtes Wohnen auf dem Besichtigungsprogramm.

Vom vielfältigen Engagement der Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt GmbH konnten sich die Besucher bereits beim Mittagessen ein Bild machen. Denn das Lieblingscafé in einem Haus der „Gemeinnützigen“ ist ein Arbeitsprojekt der Lebenshilfe-Werkstätten im Programmgebiet „Soziale Stadt Konradviertel".

Im Anschluss folgte die Besichtigung eines Kunstprojekts im Viertel. Der Künstler Thomas Neumaier wollte ein Werk schaffen, welches die knapp 4.000 Bewohner des Viertels aktiv in die Stadtentwicklung mit einbindet. Dafür forderte er alle Anwohner auf, Fotoaufnahmen aus ihrem Alltagsleben, insbesondere auch aus vergangenen Zeiten zur Verfügung zu stellen. Eine Auswahl dieser Bilder ist an unterschiedlichen Orten im Wohngebiet vergrößert zu sehen.

Anschließend standen weitere Projekte der Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt auf der Agenda. Darunter die familienfreundliche Wohnsiedlung „Schwinge“, das Green House, ein
möbliertes Apartmenthaus für Auszubildende und Studenten Das modernisierte Punkthaus bietet 39 möblierte Apartments auf acht Etagen. Für einige der Wohnungen besteht eine Kooperation mit der Audi AG. Neben dem Wohnen für junge Menschen bietet die Gemeinnützige auch eine Vielzahl von altengerechten Wohnungen. Zum Abschluss wurde die altengerechte Wohnanlage in der Nürnberger Straße besichtigt. Der Neubau mit 53 Wohnungen ist barrierefrei errichtet und somit alten- und teilweise behindertengerecht. Die einzelnen Räume lassen sich teilweise mit Schiebetüren voneinander trennen. Schiebeelemente an den Balkonen dienen als Sicht und Sonnenschutz. Im Dachgeschoss des Nachbargebäudes befindet sich ein großer Gemeinschaftsraum.

Weiter ging es zur „E %“-Wohnanlage e% des St. Gundekar-Werks Eichstätt in Ingolstadt-Hollerstauden. Die Wohnanlage ist eines von zehn Modellprojekten der Obersten Baubehörde, die sich 2007 nach der Einführung der Energieeinsparverordnung mit der Frage der wirtschaftlichen Umsetzbarkeit von steigenden energetischen Anforderungen auseinandersetzte. 2014 hat das St. Gundekar-Werk Eichstätt für die Wohnanlage eine „Besondere Anerkennung“ beim Deutschen Bauherrenpreis erhalten.

Mit der Errichtung von 142 Wohnungen in drei architektonisch unterschiedlich ausgeführten Bauteilen – Laubenganghaus, Atriumhaus, Innenhofhaus ist das St. Gundekar-Werk Eichstätt einen sehr interessanten Weg gegangen. Drei Architekturbüros haben in jeweils einem eigenen Bauabschnitt ihre Ideen umgesetzt. Im Bauteil I wurden die Gebäude der Laubenganghäuser mit bis zu drei Geschossen in Holzbauweise hergestellt. Moderner Wohnraum mit Häusern, die über einen überdachten Innenhof miteinander verbunden sind, ist im Bauteil II entstanden. Wettergeschützt bietet das Atrium den Bewohnern attraktive Treffpunkte. Im dritten Bauteil ist ein Innenhofhaus in Massivbauweise entstanden.

Um das Quartiersmanagement kümmert sich der Sozialdienst katholischer Frauen, der seit dem Einzug der ersten Mieter vor Ort ist

Am zweiten Tag der Sommerreise fand ein Pressegespräch zum Thema „Kommunale Wohnungsunternehmen“ beim VdW Bayern statt. Anschließend ging es weiter zum Forum kommunale Wohnungsunternehmen des VdW Bayern auf Schloss Hohenkammer. Hier hielt Axel Gedaschko einen Vortrag zum Thema: „Was bewegt die kommunale Wohnungswirtschaft?“

Text und Fotos: Tobias Straubinger


Berichterstattung in der Fachpresse:
Artikel - Impressionen von der Sommertour des GdW-Präsidenten